Selber säen in Balkonkästen von Beedabei

Ich habe für Euch getestet

Das Beste aus 10 Versuchen:

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, schon Anfang März (siehe Blogartikel) verschiedene Arten sommerblühender Pflanzen in Balkonkästen zu säen. Wer sich ein wenig auskennt, für den ist das kein Problem. Trotzdem empfehle ich, die Pflanzen zuerst in Saatkisten auszusäen und dann die Sämlinge in die Balkonkästen zu pikieren. Nicht nur weil es enormen Platz spart und die Saatkisten besser zu handhaben sind, sondern weil man dann einen gleichmäßigen Pflanzenwuchs erreicht.

Aussaat

  • Wer es wild mag, kann sich bei Beedabei „Samen aus gebietseigenen Wildblumen und Wildgräser aus gesicherten Herkünften“ bestellen. Eine niedrige Blumenmischung tut ebenfalls ihre Dienste. Diese Mischungen kann man dann schon ab Ende Februar in die Balkonkästen säen. Diese Wildblumensorten blühen dann etwa ab Ende Juni. Wiesenblumen blühen allerdings meist nicht bis in den Herbst. Die Blütezeit ist relativ kurz, fällt aber für die Bienen in eine Zeit, in der das Nahrungsangbot nicht sehr groß ist.
  • Sehr gute Erfolge erzielt man mit Tagetes tenuifilium. Diese werden im März direkt in den Balkonkasten gesät. Nicht zu dicht säen! Die Pflanzen kann man, wenn sie etwa 10 cm hoch sind, auch gerne nochmal stutzen, wenn sie zu lang werden. In der Regel verzweigen sich die Studentenblumen sehr gut. Sie können dann ab Mitte Mai ins Freie gebracht werden. Diese kleinblumige Gewürztagetes blüht problemlos bis in den Oktober hinein. Verwendung findet sie auch in Salaten und Süßspeisen. Sie ist also nicht nur eine hervorragende Bienennahrung, sondern bereichert auch unseren Speiseplan.
Im März gesäter und Ende Mai – Anfang Juni blühender Balkonkasten aus meinem Versuch
  • Zur Aussaat eignet sich sehr gut Schizanthus, die auch Bauernorchidee oder Spaltblume genannt wird. Die kann man sehr früh säen (Jan./Febr) und im April schon nach draußen verfrachten. Sie ist nicht frostempfindlich und hält bis -7°C gut durch. Diese sehr dekorative Pflanze blüht bis Ende September. Schneidet man einzelne Triebe mal zurück, blüht sie auch länger. Sie sollte ein oder mehrfach, je nach Aussaattermin gestutzt werden, um einen richtig fülligen Balkonkasten zu erhalten.

Vorziehen in Töpfen oder gleich in den Kasten pikieren

  • Tagetes und Schizantus brachten im Test die besten Ergebnisse. Ich würde aber jedem raten, die Pflanzen in mit Aussaaterde gefüllte Saatkisten zu säen, um sie später entweder in Pikierkisten oder 9 cm Töpfe zu pikieren. Danach erst in die Balkonkasten pflanzen. Dadurch erhalte ich natürlich viel stärkere Pflanzen und einen gleichmäßigeren Wuchs
  • Niedrige Sonnenblumen eignen nicht nur für den Balkonkasten, sie sehen auch in Kübel sehr schön aus. Ich würde sie aber immer mit anderen Pflanzen kombinieren. Diese kann man sich auch selbst säen.
Niedrige Löwenmäulchen

Niedrige Löwenmäulchen eignen sich eher für Hummeln, aber auch diese sind im Beedabei Blumenkasten sehr schön. Erste Blüten ab Mitte Juni – ausgesät Ende April.

Euer Harro Wilhelm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.