Über Beedabei

Auf Plätzen, symbolträchtigen Gebäuden, Am Balkon, Fenster, Terasse, Im Garten … uvm

Sichtbar in den Städten

. . . Europas

Kurzbeschreibung

Dieses Kunstprojekt richtet sich an alle, die den Kleinsten in unserer Stadt (und darüber hinaus) helfen wollen, denn sie kämpfen ums Überleben. Es hat begonnen mit über 220 gekennzeichneten gelben Blumenkästen mit Bienenfutterpflanzen. Sie wurden auf dem Hauptmarkt in Nürnberg, in der KalbForm  „Aufrichten“ und der Europasterne aufgebaut, denn was Bienen als erstes aufrichtet ist eine vernünftige Ernährung. Danach hat sich das Kunstwerk aufgelöst, indem wir die Kästen kostenfrei an die Bürger weitergegeben haben, die sie bei sich zu Hause aufstellten. Dadurch entstanden überall in der Stadt und der Region punktuell Bienenfütterplätze, die man als solche erkennt und zum Mitmachen anregen. Jetzt tragen wir die gelben Bienenfutterstellen von #Beedabei über alle Kanäle, online, offline, über die teilnehmenden regionalen Gärtnereien und weiteren Kunstwerken, hinaus in die Städte Europas.

 

Video abspielen

Dynamische Kunstwerke

Video abspielen

Projektbeschreibung

Für die Aktion „Beedabei“ wurde die KalbForm  „Aufrichten“ aus über 220 signierten, gelben Blumenkästen, die mit Bienenfutterpflanzen bestückt waren, an einem Tag aufgebaut, zusammen mit den 12 Europasternen. Durchmesser Gesamt 22 Meter. Sobald Fotos und Filme von der Aktion gemacht waren, begann sich das Kunstwerk aufzulösen. Jedem Passanten wurde angeboten sich kostenlos einen der Kästen mit nach Hause zu nehmen und ein Foto von dem blühenden Kasten an die Website Beedabei zu schicken. Die schönsten Fotos werden nun auf der Website mit dem Namen des Fotografen und/oder Stadt veröffentlicht. Damit verließ das Kunstwerk den Hauptmarkt, floß in die Stadtgesellschaft ein, lebt dort als dynamischer Prozess weiter und richtet nachhaltig die Bienenvölker unserer Stadt auf. Wenn wir uns jetzt durch die Straßen bewegen werden wir immer wieder einmal auf einen dieser gelben Kästen treffen, was zum Mitmachen anregen wird. #Beedabei!

 

Die Nachhaltigkeit in dem Projekt Beedabei

Es gibt eine Website, die das Kunstwerk und die Aktion auf dem Hauptmarkt in Nürnberg dokumentiert und die Fotos und Filme unserer Stadtgesellschaft veröffentlicht, die nach und nach von den Bienenfütterkästen eingesandt werden. Über Social Media Kanäle und die Website, auf der man die Beedabei-Kästen und Samen für Bienenfutterpflanzen beziehen kann, transportieren wir diese Kunstaktion über die Grenzen Nürnbergs hinaus, in den europäischen Bienenraum. In Deutschland gibt es vor Ort inzwischen viele regionale Gärtnereien, die den Beedabei-Kasten, bepflanzt mit Bienenfutterpflanzen aufgenommen haben. Denn Bienen sind regionale Wesen, die auch die Pflanzen aus der Region bevorzugen. Und es gibt sogar eine Gärtnerei bereits in Luxemburg, in England und eine in Frankreich.

Geplant ist, einmal jährlich, bis mindestens 2025 (und bestenfalls darüber hinaus) eine #Beedabei-Aktion zu machen.

Dieses Projekt erfüllt das Nachhaltigkeitsziel 2 der SDG (Sustainable Development Goals) – Ernährung sichern.

 

Wo wird Beedabei umgesetzt?

Auf zentralen Plätzen in den Städten, in der Stadtgesellschaft, in teilnehmenden regionalen Gärtnereien, im Internet und schließlich hoffentlich in vielen Städten Europas !

 

Video abspielen

2020 – Beedabei-Ball im Max Morlock Stadion / 1.FCN

Video abspielen

2020 – Im Ehrenhof Schloss Weissenstein

Was hat Beedabei mit der Kulturhauptstadt Bewerbung Nürnbergs zu tun?

Beedabei ist ein Gewinnerprojekt eines Ideenwettbewerbes für nachhaltige Stadtentwicklung, der im Rahmen der Bewerbung Nürnbergs als Europäische Kulturhauptstadt ausgeschrieben wurde.

Wir wollen die gesamte Stadtgesellschaft, die Metropolregion Nürnberg, Deutschland und Europa mit dieser Mitmachaktion #Beedabei dazu motivieren sich für Stadtbienen einzusetzen, denn einen klaren Schutz für Bienen gibt es weder national noch europarechtlich. Die 12 Europasterne (120 Kästen) haben „Beedabei“ an unseren Kontinent gesandt. Viele Stadtverwaltungen haben inzwischen auch eine Vorreiterrolle für alle Städte Europas eingenommen und ihre symbolträchtigen Gebäude, wie ihre Rathäuser, oder frequentierte Plätze mit den gelben Bienenfütterkästen von Beedabei bestückt und es werden immer mehr. Die wiedererkennbaren gelben Kästen mit #Beedabei zeigen der Stadtbevölkerung, dass die Stadt Nürnberg und viele weitere Kommunen sich vorbildlich für Bienen stark machen und vielleicht gelingt es uns vor den Augen Europas bis 2025 zur Region der Bienenrechte heranzuwachsen. Zum Statement Kulturhauptstadt

 

Wie sieht der Zeitplan für die Umsetzung von Beedabei aus?

Die Beedabei Auftakt-Aktion auf dem Hauptmarkt in Nürnberg hat am 20. Mai 2019 stattgefunden. Im Jahr 2020 gab es zwei Kunstwerke. Einmal die Kunstaktion Beedabei auf Schloss Weissenstein und einmal die Kunstaktion Beedabei Ball für die Fans des 1. FC Nürnberg im Max-Morlock-Stadion. 2021 haben wir den bundesweiten Beedabei Flashmob-Sternstunde umgesetzt und sind gerade dabei, das Beedabei-Kunstwerk in Stuttgart und noch weitere für 2022 vorzubereiten.  Um Beedabei nachhaltig zu gestalten ist es geplant, einmal jährlich eine Kunstaktion mit den gelben Beedabei – Kästen in den Städten Europas zu gestalten.

#Beedabei