Drei Beedabei Europasterne für’s Miteinander

Zum Beedabei Flashmob Sternstunde 2022 gab es in Nürnberg eine Kooperation zwischen dem Förderverein Shiatsu erleben e.V., der Evangelischen Studentengemeinde und We-integrate e.V.. Unterstützt wurde diese Gemeinschaftsaktion von der Sparkasse Nürnberg.

Es begann mit einer berührenden Eröffnungsrede von Pia Lihm, Vorsitzende vom Förderverein Shiatsu erleben e.V., der bei uns für Gänsehaut gesorgt hat.

Rede von Pia Lihm. Vorsitzende vom Vorstand Förderverein Shiatsu erleben e.V.

„Für uns ist der Zusammenhang der soziokulturellen, künstlerischen Arbeit von Beedabei und dem Vereinszweck und den Zielen des We.integrate ganz offenbar, zumal im Zentrum des Beedabei-Kunstwerks das Miteinander steht. Zum einen symbolisiert durch die europäische Sternformation im Kreisform, zum anderen durch die im Mittelpunkt positionierte übergroße Kalb-Form des Kunstwerks „Aufrichten“. Damit ist keineswegs eindimensional nur die Fütterung der Bienen in den europäischen Städten gemeint. Es beschreibt vielmehr das vielschichtige Zusammenwirken aller Beteiligten für ein Zusammenleben in Achtung und Toleranz für die Vielfalt des Lebens, des tierischen, des Bienen- und Insektenlebens, von dem wir uns immer mehr bewusst werden, dass es essentiell wichtig ist für den Erhalt und die Pflege eines funktionalen Ökosystems und damit für unser aller Gesundheit und Überleben. Umso wichtiger ist, dass wir auch das menschliche und zwischenmenschliche Miteinander stärker und neu in den Blick nehmen.

Diversität, Achtung und Wertschätzung sind der Geist unserer Zeit im Zeichen des Klimawandels. Ein respektvolles, anerkennendes und einander „aufrichtendes“ Miteinander im Land und über die Landesgrenzen hinweg, ist, auch unabhängig von wirtschaftlichen und machtpolitischen Interessen, mehr denn je notwendig. Nicht von ungefähr also haben wir in der 3-Sterne-Kooperation von Förderverein Shiatsu erleben e.V. und ESG Nürnberg diesen Platz hier, auf dem noch vor Kurzem das Klimacamp stand, für unsere Beedabei-Installation gewählt.

Die Flüchtlingskrise, die uns spätestens seit 2015 und seit dem Ausbruch des Ukraine Kriegs jetzt wieder so massiv, unmittelbar als eine weltweite, aber mit der Flüchtlingswelle insbesondere europäische Herausforderung betrifft, bei der es keine Aussicht auf ein relativ leicht zu regelndes Ende gibt, führt uns vor Augen und lässt es nicht zu, dass wir wieder wegsehen. Es ist jetzt die Zeit: Wir können uns nicht mehr aus der Verantwortung ziehen, wir können die Not der Menschen auf der Welt nicht mehr leugnen und uns hier im Wohlstand Europas hinter Online-Shopping und Hochkultur verstecken. Es ist die Zeit in die Verantwortung zu kommen, auf Augenhöhe, ohne wirtschaftliches Profitdenken, auf humanistischer, auf sozialer Basis und in nachhaltiger Weise nach- und umzudenken, global! Denn wir alle gemeinsam hier auf Erden haben letztlich ein riesiges gemeinsames Projekt: Das Leben hier für alle, für uns als Menschheit, möglichst gesund und lebenswert zu gestalten.

Es ist die Zeit verantwortlich zu handeln, ganzheitlich verantwortlich, nachhaltig verantwortlich – Brücken bauen! Die Zeit der „starken“ weißen Männer ist vorbei – und wir können endlich frei sein! Jedenfalls arbeiten wir daran! Einander aufrichten, unterstützen, miteinander Brücken bauen und dabei die uns voneinander trennenden Grenzen der egoistischen Ignoranz und Angst überwinden, das haben wir, Beedabei – die ESG Nürnberg – der Förderverein Shiatsu erleben e.V. und We.integrate, und unser Einsatz heute hier, gemeinsam.

Im Geistes des integrativen Miteinanders auf Augenhöhe ist We integrate e.V. auch Beedabei-Patin geworden. 4 Beedabei-Bienenfutterkästen aus dieser Installation hier und heute, weisen ab sofort am Vereinsstandort in der Leonhardstraße in Nürnberg darauf hin und tragen dazu bei, die Beedabei-Botschaft im Stadtteil Gostenhof zu verbreiten.“

Pia Lihm

Darüber hinaus gab es noch viele interessante Informationen. Wie diese von Frieda, Studentin und ESG Nachhaltigkeitsreferentin. Warum ist der Weltbienentag am 20.Mai ?

Anton Janscha wurde am 20. Mai 1734 in Bresniza geboren und war ein slowenischer Hofimkermeister von Maria Theresia in Wien. Er gilt als Erfinder der ersten Zargenbetriebsweise und war Rektor der weltweit ersten modernen Imkerei- Schule. Er ist Verfasser zahlreicher Bücher über Bienenzucht und Imkerei. 2014 hat der slowenische Imkerverband die World Bee Day Initiative mit Unterstützung der Regierung von Slowenien gestartet. Mit Erfolg: Die Vereinten Nationen haben 2018 den 20. Mai als UN-Weltbienentag ausgerufen

Für die musikalischen Flügelschläge waren Verena Hirschlein und Christian Schmidt von der Musikhochschule Nürnberg verantwortlich. So bezaubernd haben wir den Biene Maja Song auf jeden Fall noch nie gehört.

Verena Hirschlein und Christian Schmidt beim Beedabei Sternstunde Flashmob 2022. Der Link zum YouTube Video: https://youtu.be/9BYUdBoZtSE

Als besonderes Highlight gab es dann noch den Flyer-Fly vom Nordturm der Sebalduskirche. Ein „Bienenschwarm“ aus Infoflyern schwärmt aus in die Stadt, weit hinaus, sogar bis in die nördliche Altstadt. Verfasst wurden sie ebenfalls von Frieda von der ESG Nürnberg.

Flyer-Fly vom Nordturm

Dann war es auch bald soweit und die Beedabei Bienenfutterstellen aus den drei Europasternen wurden an die Paten/-innen übergeben. Alleine 8 Kästen gingen an die Lorenzkirche. We.integrate übernahm 4 Beedabei Bienenfutterstellen und unser jüngster Fan Tim bekam auch eine mit nach Hause.

Die Beedabei Bienenfutterstellen, die We integrate e.V. aus dem Beedabei Flashmob übernommen hat

Wer noch alles dabei war seht ihr auf den Bildern.

Obwohl die Veranstalter*innen zum Ende hin vom Sturm fast davon gefegt worden wären, haben wir mit großer Freude vernommen, dass der Förderverein Shiatsu erleben e.V. auch beim Beedabei Flashmob Sternstunde 2023 mit dabei sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.