Beedabei und die GdS – Gesellschaft der Staudenfreunde

Dieses Jahr gibt es bei Beedabei etwas ganz Besonderes. Wir arbeiten zusammen mit der Gesellschaft der Staudenfreunde, die Samen aus heimischen Gärten sammeln, tauschen und somit seltene Pflanzenarten versuchen zu erhalten. Sie haben sich bereit erklärt bienenfreundliche Staudensamen für unsere Beedabei Balkonkästen zur Verfügung zu stellen.

Dieses Geschenk geben wir mit jedem bestellten Beedabei-Kasten an Euch weiter.

Solange der Vorrat reicht !

Nachdem Staudenpflanzen vom Wuchs her buschiger sind, als Wiesenblumen, benötigen wir einen etwas anderen Umgang damit, bei der Aussaat. Am besten zieht man die Samen zu kleinen Pflanzen heran, bevor man sie in den Balkonkasten setzt. Sonst kann es passieren, das die eine oder andere Pflanze nichts wird und somit unschöne Löcher im Balkonkasten entstehen.

Wir haben verschiedene bienenfreundliche Staudensamen bekommen. Ackerringelblume und Bergflockenblume ziehen wir vor in dem Eierkarton. Verschiedene Tagetesarten haben wir direkt in den Beedabei Balkonkasten ausgesäet. Das Video erklärt Euch, wie wir das gemacht haben.

Wir werden über die Fortschritte berichten und Euch die Fotos davon zeigen.

Unser Dank geht an die fleißigen Sammler*innen der Gesellschaft der Staudenfreunde und wir würden uns über Fotos von Euren Beedabei Bienenfutterstellen mit den Samen der GdS sehr freuen. 🐝

Außerdem bedanken wir uns bei der Firma Weigelt Saatgut, die uns ebenfalls Samen gespendet hat, den ihr ganz normal ausbringen könnt. Auch das ist eine Besonderheit, da Weigelt Saatgut nur an gewerbliche Produzenten verkauft wird. Deshalb sind wir sehr dankbar, dass wir den „vielfarbigen Miniteppich“ bekommen konnten. Wir haben die Tütchen so gefüllt, dass es für jeweils einen Beedabei Kasten reicht. So könnt ihr bald den „vielfarbigen Miniteppich“ in Eurem Kasten bewundern.

So sieht alles nach 14 Tagen aus >>>

Bis bald und honigsüße Grüße

Peter & Gisela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.