Stadt Prüm sagt „Ade Geranie“

Seit wenigen Tagen erstrahlt das Bürgermeisteramt in Prüm in Gelb, mit lebenswichtigen Trachtpflanzen für Bienen, bepflanzt von der Gärtnerei Münz. Der Inhaber Roland Münz hat die Idee Beedabei in die Stadt Prüm getragen und viele dort begeistern können.

Foto: Stadt Prüm (in Grün: Peter Wind, in Gelb: Christine Kausen, in Rot: Roland Münz, in Schwarz: Sebastian Wiesen (neuer Leiter der TI Prüm), in Grau: Stadtbürgermeister Johannes Reuschen)

Der Stadtbürgermeister Johannes Reuschen setzt damit ein deutliches Zeichen für eine umweltbewußte Stadt, der das Thema Artenschutz am Herzen liegt.

Die gelben Kästen sind sicherlich nicht jedermanns Geschmack, sind aber ganz bewusst so gestaltet. Zum einen lockt die Farbe die Bienen an und zum anderen fällt die Aktion dadurch besonders auf und kommt damit in aller Munde.

Johannes Reuschen – Stadtbürgermeister der Stadt Prüm

Dafür sorgt auch der Heimat- und Verkehrsverein der Stadt Prüm. Er wird die Prümbrücke mit gelben Beedabei Kästen bienenfreundlich gestalten und einen weiteren Akzent in der Stadt setzen, der auf das Kunstprojekt aufmerksam macht und die Bürger anregt ebenfalls dabei zu sein.

Die bienenfreundlich bepflanzten Beedabei Kästen sind ab sofort in der Gärtnerei Münz in Prüm zu beziehen. Nicht zu verfehlen, da die gelben Kästen an der Fassade der Gärtnerei gleich zeigen, hier kriegst Du die Balkonkästen, die Bienen ernähren.

Man kann viel erreichen, wenn Bürger, Kommunen, Unternehmen und Institutionen gemeinsam an einem Strang ziehen, um ein Problem zu lösen.

Laßt uns zusammen Prüm noch ein wenig gelber machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.