Es summt in Kästen und Kübeln

Der Balkon als Bienengarten – ein Beitrag von Harro Wilhelm

Hier erfahrt ihr, was es Neues gibt von Beedabei. Hier könnt ihr Fragen stellen über Pflanzen und Bienen.

Harro Wilhelm – Gärtnermeister

Unsere Experten wissen Rat und stellen immer wieder Beiträge in den Blog.

Machen wir es spannend mit deinen Fragen und unseren Antworten zu bienenfreundlichen Pflanzen für Balkon Terrasse und Garten sowie mit Fragen aus allen Bereichen des Gartenbaus vom Gärtnermeister Harro.

In den Städten wären viele blühende Balkone eine Bienenweide. Diese Bienenweiden will Beedabei schaffen und die Idee in den Städten Europas verbreiten. Der Idee von Gisela M. Bartulec und Peter H. Kalb bringt Farbe in die Welt, ist bienenfreundlich, ein Gegensatz zu steinreichen Gärten, die keine Bienennahrung liefern. Wir machen städtische Balkone wieder wohnlich. Dabei gibt es einen doppelten Nutzen, blühende Balkone steigern nicht nur die Lebensqualität unserer fleißigen Bienen sondern erhöhen auch die Lebensqualität des Menschen.

Hier treffen sich Kunst und Gartenbau. Das erste Kunstwerk von Beedabei mit fertig bepflanzten, bienenfreundlichen Balkonkästen entsteht am 20. Mai in Nürnberg. Worüber wir natürlich auch im Blog berichten werden. Alles was wichtig ist, finden Sie auf dieser Internetseite oder bei den Gartenbaubetrieben vor Ort, die bei Beedabei gelistet und verlinkt sind.

Aber nun zu unserem Ersten Beitrag.

Wie sehen die Bienen und wie finden sie zu den Pflanzen:

Bienen sehen anders als wir Menschen, da sie Facettenaugen haben. Das müssen wir uns so vorstellen, wie wenn wir ein Bild durch viele Strohhalme sehen würden.

Im Fliegen (20 bis 30 km/h schnell) sehen die Bienen nur schwarz/weiß. Aber sie können auch Ultraviolettes Licht sehen, was die Farbpalette ganz anders erscheinen lässt.

Die Blüten haben Zeichnungen und Farben, die wir mit unserem Auge nicht sehen, die aber die Bienen erkennen können.

Eine Erklärung und ein Bild findest Du unter:

Mit den Augen einer Biene im Humboldtkosmos

Bienen erkennen weiße Blüten vor grünen Blättern sehr gut, außerdem sehen sie die Farben gelb und blau. Nur die blaue Farbe sehen Mensch und Bienen gleich.

Auch deshalb ist der Bienenkasten von Beedabei gelb und für die Wiedererkennbarkeit in den Straßen der Städte. Übrigens ist der Kasten aus recycingfähigem Kunststoff, mit 100 % erneuerbarer Energie hergestellt und viele Male wiederverwertbar. Es wird auch an einem Mehrwegkonzept gearbeitet.

Bepflanzt werden die Kästen von deinem Gärtner vor Ort mit bienenfreundlichen Pflanzen, die sowohl Nektar als auch Pollen haben.

Honigbienen fliegen etwa 3 bis 5 km, während sich Wildbienen nur etwa 300 m von die Brutstätte entfernen, Während Erstere große Felder wie. Z.B. Raps oder Obstanlagen und große Obstbäume und Akazienwälder bevorzugen, fliegen Wildbienen einzelne Blühpflanzen an. Hier bietet der Beedabei Kasten die Möglichkeit sich auf die Situation vor Ort einzustellen und entsprechende Blühpflanzen in den Kasten zu geben.

Welche Pflanzen das sind, darüber schreibe ich in der nächsten Woche.

Liebe Grüße Euer Harro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.