Der Beedabei Zwiebelkasten

Plant das Frühjahr für die Bienen mit einem bunten Kasten. (Jetzt legen Sept-Okt)

Um den Bienen im Frühjahr zu verschieden Zeiten Nektar und Pollen anzubieten, habt ihr auch die Möglichkeit einen bunten Beedabei Überraschungskasten mit Blumenzwiebel vorzupflanzen.

Auf Grund der Kastentiefe ohne den Einsatz besteht die Möglichkeit in zwei Lagen Zwiebelblumen zu legen. In die unterste Lage kann man sowohl Tulpen ( am besten nimmt man Tulipa kaufmanniana – schön sind auch mehrblütige Tulpen), Narzissen (Narcissus pseudonarcissus – schön sind auch Narcissus poeticus) oder Hyazinthen (Hyazinthus orientalis) legen. Das geht auch ganz gemischt, da sie zu verschieden Zeiten blühen. Bei den Sorten muss man aber dann auf den Blütezeitpunkt beim Kauf der Zwiebeln achten.

In die oberste Lage pflanzt man die Viola cornuta, die ganz gut durch den Winter kommen und sowohl im Herbst, als auch im Frühjahr blühen. Viola sind ebenso wie die Zwiebelblumen eine hervorragende Bienenweide.

Danach drückt man die Krokusse zwischen die Viola in die Erde und bedeckt sie wieder. Die Krokusse oder Schneeglöckchen, die man auch mischen kann, müssen so dick mit Erde bedeckt werden, wie sie selbst dick sind. (Siehe Bildbeschreibung)

Je nach Wetterlage hat man dann einen blühenden Beedabei Balkonkasten von Februar bis Mai.

Kübel bepflanzen

Eine Lasagne-Bepflanzung bzw. Etagenbepflanzung ist auch im Kübel sehr interessant. Wichtig bei der Bepflanzung sind die Wasserabzugslöcher und die Drainage mit Lecaton.

Als Erde dient eine gute Blumen- oder auch Gartenerde, oder eine Mischung aus Beiden. Wir empfehlen Erde von frux.

Der Topf sollte nicht zu klein gewählt werden, da man jede Lage mit etwa 10cm Erde bedecken muss. Die Zwiebel sollten so gelegt werden, dass jede Zwiebel einen freien Weg nach oben hat. Als Hilfsmittel kann man Stäbchen benutzen, welche die Lage der unteren Zwiebel markiert. Diese kann man dann wieder entfernen, wenn der Kübel bepflanzt ist.

Man kann entweder eine bunte Mischung von Blumenzwiebel wählen oder aber auch bei einer Art bleiben, wenn man frühe, mittelfrühe und spätblühende Sorten wählt. Auf den Blühzeitpunkt muss man unbedingt achten. Kleine Zwiebel wie Krokus, (Crocus vernus) Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) und Märzenbecher (Leucojum vernum) müssen immer in die oberste Lage.

© Beedabei

Welche Zwiebelblumen sind Trachtpflanzen

Unbestritten sind Krokusarten, Winterling (Eranthis hiemalis) und Scilla sibirica Trachtpflanzen. Sie dürfen in keinem Garten fehlen und haben auch in Kästen und Töpfen auf dem Balkon ihre Berechtigung.

Narzissen (Narzissus pseudonarzissus) und Tulpen (Tulipa botanica) haben zwar einen ähnlich hohen Nektarwert wie Schneeglöckchen, aber sie blühen unter anderem auch wenn die Salweide (Salix caprea) blühen und zum Teil in der Obstbaumblüte. Für Honigbienen machen in diesem Fall die Blüten der Narzissen und Tulpen wenig Sinn. Für die Wildbienen, die nur maximal 300 m im Umkreis fliegen, haben aber auch die Zwiebelblumen ihre Berechtigung, es sei denn es gibt in der Nähe ein besseres Angebot.

Immer wieder beobachte ich, dass in der Salixblüte sich alle Bienenarten auf diesen in unserem Gelände stehenden großen Baum stürzen und alles andere für sie uninteressant ist.

In den Städten stehen solche Bäume eher selten, deshalb kann man nicht sagen Tulpen und Narzissen machen für Wildbienen keinen Sinn. Außerdem brauchen Honigbienen große Areale mit einem großen Angebot (wie z.B. Rapsfelder und Akazienwälder). Sie fliegen weniger auf einzelne Blüten im Umkreis, da sie bis 3 km um den Stock Nahrung sammeln. Wildbienen sind auf kleiner Fläche unterwegs, meist nicht staatenbildend und fliegen deshalb auch auf sich alleingestellt einzelne Blüten an.

Viel Spaß wünscht euch Harro

Harro Wilhelm

Ökonomierat

Beedabei unterstützt die Vielfalt der Bienen in der Stadt. Das betrachte ich als Einstieg, das ist zurzeit vermittelbar, weil es unsere ureigene Existenz betrifft. Denn ohne Bienen wird uns unsere Nahrungsgrundlage entzogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.